Steglampe Teil 1

Im letzten Oktober sind wir beim Rudern mit den Kindern öfters erst im Dunkeln an den Steg zurück gekommen. Toni hatte eine windgeschützte Kerze und ein Feuerzeug dabei. Vor dem Ablegen haben wir die Kerze angezündet, damit wir den Steg auch im Dunkeln wiederfinden. Die Idee mit der Kerze ist schon lange bewährte Tradition bei uns.
Wir haben uns nun mit den Kindern ein Projekt "Steglampe" überlegt. Wir wollen moderner werden und einige Leuchtdioden am Ende vom Steg anbringen. Die Leuchtdioden sollen heller als die Kerzen auf den See scheinen und daher auch von Tettenhausen gut sichtbar sein. Damit wir an den Steg keine Strom verlegen müssen, sollen die Lampen mit aus einem Akku versorgt werden und mit Solarzellen aufgeladen werden.
Wir haben uns schon zweimal getroffen und zwei Prototypen gebaut. Eine Lampe leuchtet rot, die andere grün. Allerdings müssen wir die Prototypen noch verbessern, damit die Akkus auch richtig geladen werden. Wir werden also noch einige Zeit brauchen, bis die Lampen fertig sind. Aber bis zum nächsten Winter ist ja noch Zeit.